NetflowAnalyse und Optimierung von Websites und Software
Veranstaltungen > Workshop I

Fortgeschrittene Methoden des Usability-Testings

Sie haben bereits Usability-Tests durchgeführt und möchten Ihre Methode prüfen und verbessern? Sie möchten Ihre Effektivität steigern, um Usability-Aufgaben schneller und besser lösen zu können? Sie wollen Usability-Gutachten schreiben, die Kunden und Designer einen maximalen Nutzen garantieren?

Die meisten Usability-Experten haben Usability-Testing gelernt, in dem sie entweder Bücher gelesen oder anderen beim Vorbereiten und Durchführen von Tests zugesehen haben. Doch haben Sie sich wirklich die beste Methode angeeignet oder gibt es vielleicht Vorgehensweisen, die womöglich weit effektiver sind? Bisher gibt es noch kein standardisiertes Usability-Test-Verfahren. Doch befassen sich professionelle Usability-Teams bereits seit längerem weltweit mit der Frage, wie sich die Qualität von Usability-Tests verbessern lässt.

Durch seine Studien „Comparative Usability Evaluation“ (CUE) hat Molich einen großen Schritt in diese Richtung getan. Seit 1998 hat er Methoden, Gutachten und die Testergebnisse von mehr als vierzig internationalen Usability-Teams auf der Suche nach Best Practice Beispielen untersucht. Er fand gravierende Unterschiede zwischen den verschiedenen Methoden der Teams - manche waren sehr effektiv und andere genau das Gegenteil davon. Molich stellt Beispiele der besten und der schlechtesten Vorgehensweisen im Workshop vor und zeigt auf, welche Einsichten Sie daraus gewinnen können.

Was Sie lernen werden:

  • Was macht einen effektiven Usability-Test aus?
    Unterschiedliche Herangehensweisen von mehreren professionellen Usability-Teams werden an konkreten Beispielen besprochen. Sie lernen zwischen effektiven und weniger effektiven Methoden zu unterscheiden.

  • Was sind die Tipps und Tricks, die von den erfolgreichsten Usability-Teams angewandt werden?
    Molich gibt Ihnen Hinweise, wie man die richtigen Test-Teilnehmer findet, man mit niedrigem Budget testet, worauf es beim Test mit mittleren bzw. fortgeschrittenen Anwendern ankommt und wie man internationale Usability-Tests durchführt.

  • Warum sind vorgefasste Ansichten über Usability für Sie von Nachteil?
    Als Miterfinder der heuristischen Evaluation wird Molich einige überraschende Empfehlungen zu allgemein verbreiteten Ansichten über Usability sowie zum Einsatz von Guidelines geben.

  • Was macht ein gutes Test-Szenario aus?
    Sie werden erfahren, welchen Einfluss die Auswahl von Szenarien auf die Testergebnisse haben.

  • Wie werden die richtigen Aufgaben entwickelt?
    Molich wird den Unterschied zwischen einem Szenario und einer Aufgabe besprechen und erklären, wie Sie beim Test-Design häufig verbreitete Fehler vermeiden.

  • Was ist ein Usability-Problem und wie erkennen Sie es?
    Es werden konkrete Beschreibungen von Usability-Problemen untersucht. Sie erfahren, welche Elemente für eine Beschreibung wesentlich sind und welche nicht.

  • Worauf kommt es bei einem Test-Report an?
    Anhand von Beispielen werden allgemeine Probleme des Reports besprochen. Sie lernen, welche Elemente wichtig sind, damit Ihre Auftraggeber den größtmöglichen Nutzen aus einem Usability-Test ziehen. Gleichzeitig erfahren Sie, wie Sie diese Ergebnisse schnell und effizient kommunizieren.

  • Wie viele Testpersonen sind notwendig, um den Großteil der Usability-Probleme eines Interfaces zu identifizieren?
    Die weit verbreitete Ansicht, dass fünf User ausreichen, um die meisten der vorhandenen Probleme zu identifizieren, wird Molich in Frage stellen.

Für wen der Workshop besonders interessant ist:
Wenn Sie Usability-Experte sind und bereits mehrere Tests durchgeführt haben, besteht hier die Möglichkeit Ihre Fähigkeiten in allen Bereichen des Usability-Testings sowie der Test-Moderation zu optimieren. Dies betrifft auch die Planung und Entwicklung von Tests, die Identifikation schwerwiegender Usability-Probleme und das Verfassen von Berichten. Nutzen Sie dieses einmalige Fine-Tuning und erweitern Sie nachhaltig Ihre Kompetenz!

Sind Sie Dozent im Bereich der Softwareergonomie, dann werden Sie von Molichs umfangreichen Beispielen aus der Praxis für Ihre Lehrtätigkeit sehr profitieren. Die vorgestellten Anwendungen und Test-Szenarien können Sie ohne weiteres als praktische Übungen in Ihren Seminaren verwenden.

Obwohl der Workshop eher für fortgeschrittene Usability-Professionals konzipiert ist, ist er auch für Sie als Berufsanfänger relevant. Sie erhalten einen umfangreichen Einblick in die Tätigkeit eines Experten und lernen eine Reihe von realistischen Problemen mit den entsprechenden Lösungsvorschlägen kennen.

Was Sie zusätzlich erhalten:
Alle Teilnehmer erhalten ein umfangreiches ca. 200 Seiten umfassendes Skript mit vielen Beispielen und Erklärungen zum Usability-Testing. Neben den Präsentationsfolien enthält es auch beispielhafte Usability-Gutachten, Tipps und Tricks zur Verbesserung der eigenen Methode sowie eine Zusammenfassung der Forschungsergebnisse von Molich.

Welche Sprache gesprochen wird:
Der Workshop wird auf Deutsch abgehalten, Folien und Unterlagen sind in Englisch verfasst.

Die Teilnehmerzahl des Workshops ist begrenzt.

Rolf Molich in Hamburg


Die Methoden der Usability-
Evaluation waren Thema der zwei praxisnahen Workshops im November 2005.

Weitere Workshops finden im Mai 2006 in München statt.
> mehr

nach obennach obenSitemap | Impressum | Kontakt